Ablauf Wegweisung im Kanton Schaffhausen bei häuslicher Gewalt
Gemäss Art. 24a Abs. 1 Polizeigesetz (PolG) kann die Polizei eine Person, die ihre Mitbebewohner ernsthaft an Leib und Leben gefährdet, aus der gemeinsamen Wohnung und deren unmittelbarer Umgebung wegweisen und die Rückkehr vorübergehend, längstens für 14 Tage, verbieten. Mit der Wegweisung können weitere Anordnungen wie Verbot des Betretens des Arbeitsplatzes oder Verbot der Kontaktaufnahme durch Fernmeldemittel verbunden werden. Gemäss Art. 24c Abs. 1 PolG können der weggewiesenen Person alle Schlüssel abgenommen werden.

Verlängerung der Wegweisung
Gemäss Art. 24a Abs. 6 PolG kann die polizeiliche Wegweisungsverfügung auf Antrag der Beteiligten bis zum Entscheid des Zivilrichters, maximal um 14 Tage, durch die Polizei verlängert werden, wenn beim Zivilrichter vor Ablauf der Wegweisungsdauer ein Gesuch um Anordnung von gleichgerichteten Massnahmen gestellt wird. Die Verlängerung ist bei der Schaffhauser Polizei zu beantragen.

 

 

 

Kontakt

Fachstelle für Gewaltbetroffene
Beratung für Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche
Neustadt 23
8200 Schaffhausen
Tel. 052 625 25 00
Fax 052 625 60 68
fachstelle(at)fsgb-sh.ch

Sind Sie schutzbedürftig? Bitte Frauenhaus Winterthur auf 052 213 08 78 (24-Hotline) anrufen.

In Notfällen rufen Sie direkt die Polizei unter der Nummer 117 an.